Paarberatung/Paartherapie step by step

Beziehung oder Ehe – ein Paartherapeut hilft Paaren in verschiedensten Situationen. Eine Beziehung, die in manchen oder vielen Punkten festgefahren erscheint, profitiert durch eine „Sichtweise von Außen“ und Angeboten zur Belebung der Partnerschaft.

Wertvolle Inspirationen und praxiserprobte Handwerkszeuge helfen Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.

Für Paare in einer bereits zufriedenstellenden, jedoch zum Beispiel sehr funktionellen Beziehung, gibt es eine Fülle von Anregungen, die Beziehung lebendig zu halten und weiterzuentwickeln

Es gibt viele Beweggründe, um eine gemeinsame Paarberatung in Anspruch zu nehmen.

Siehe dazu meinen vorherigen Blog-Artikel
„10 Gründe, um eine Paarberatung zu beginnen“

#01  Wünsche und Erwartungen an eine Paarberatung/Paartherapie

Da es auch Wünsche und Erwartungen des Paares an die Begleitung während einer Paarberatung gibt, zeigt, dass es nicht bei einer Ausrichtung auf die Probleme in der Paarbeziehung bleiben soll, sondern dass der Wunsch nach Lösungen und einem positiveren Miteinander – anstatt einem aufreibenden Gegeneinander – sehr groß ist.

Siehe dazu meinen vorherigen Blog-Artikel
„15 mögliche Wünsche und Erwartungen an eine Paarberatung

#02  Wie beginnt eine Paarberatung?

Bei einem Erstgespräch lernen sich Berater:In /Therapeut:In und das Paar kennen und führen ein ausführliches Gespräch, in dem die Probleme in der Partnerschaft sowie Erwartungen und Wünsche an die Beratungs-Begleitungszeit besprochen werden. Daraus resultiert ein erwünschtes Therapieziel.

#03  Analyse der Problematik

Im weiteren Schritt geht es um die Erfassung der genauen Problematiken in der „Beziehungs-Landschaft“ und deren möglichen Zusammenhänge.

Die Rolle des Beraters/der Beraterin beinhaltet…

an die Schweigepflicht für alles Gesprochene und Erlebte in der Sitzung gebunden zu sein.

unparteiisch zu sein und aus größtmöglicher Neutralität auf die individuellen und gemeinsamen Konflikte zu schauen.

#04  Übersicht Angebot 

Im Folgenden sind alle wichtigen Informationen zu meinem vielschichtigen Angebot zu Bedürfnissen/Stufen einer Paarberatung/Paartherapie zusammengetragen. Sollte ich eine Thematik nicht erwähnt haben, die wichtig für dich/für euch als Paar ist – bitte sprecht mich darauf an.

Aus verschiedenen Schulen sind mir 5 Punkte mit unterschiedlichen Sichtweisen auf das Paar-Erleben sehr wertvoll:

1_Basic: Konzeptionelle Ehe- und Paarberatung /ab #05

2_Paartherapie: Emotions- und traumasensible Hintergründe /ab #017

3_Paarberatung mit erweitertem Blick auf das höchste
    Verbindungspotenzial und eine integrale Partnerschaft /ab #022

4_Single-Beratung / ab #024

5_Sexualberatung / ab #026


#05  Basic Konzeptionelle Ehe- und Paarberatung

Bei der von mir angewandten Methodik ist die konzeptionelle Ehe- und Paarberatung ein wichtiger Baustein

um die Koordinaten auf der „Reise der Partnerschaft“: 

– der Anbahnung,
– des gegenseitigen Kennenlernens,
– des (langjährigen) Zusammenlebens,
– der Ehe,
– beim Entschluss, die Beziehung zu lösen

sehr zügig zu bestimmen.

Auf praxisnahe Weise arbeite ich mit Ihnen/Euch aktuelle und bereits länger bestehende Problematiken heraus und biete Problemlösungen aus meinem reichhaltigen Erfahrungsschatz und methodischem Handwerkskoffer an.

#06  Bewährtes Konzept mit Struktur und Transparenz

Das bewährte Konzept wird gut angenommen, die Stunden haben einen strukturellen Aufbau und Sie profitieren durch das transparente Vorgehen.

#07  In wenigen Terminen – vereinbarte und überschaubare Kosten

In nur wenigen Terminen, bestehend aus Paar- und Einzelsitzungen (90 und 60 Minuten), die zeitnah in einer abgestimmten und bewährten Reihenfolge 7 bis 10 Mal stattfinden, sind für Sie/für Euch die Ausgleichskosten für die Paarberatung im Voraus transparent und überschaubar.

#08  Beginnen, wenn sich die Notwendigkeit aufdrängt und der Mut da ist

Ich bemühe mich, zeitnah Termine anzubieten. Sie können also sofort starten, wenn der Entschluss, eine Paarberatung in Anspruch zu nehmen, da ist.
Jetzt ist ein guter Zeitpunkt!

#09  Wie können wir ein Erstgespräch vereinbaren?

Nach Ihrem/Eurem Anschreiben über mein Kontaktformular oder über meine email: info@birgitsinn.de, nehme ich zeitnah Kontakt mit Ihnen auf, um mit Ihnen in einem kostenlosen Termin  (kurzes Telefon- Erstgespräch/alternativ Zoom) Ihre Fragen zum Ablauf der Paarberatung zu beantworten.

Dafür bitte ich Sie, mir zunächst ausschließlich für diesen Zweck Ihre Telefon-nummer zu hinterlassen.

#10  Erste gemeinsame Paarsitzung in meiner Praxis

In einer ersten gemeinsamen Stunde bei mir erklären Sie mir gerne, welche Anliegen und Wünsche Sie als Paar mitbringen.

#11  Was sind die Grundlagen einer guten Partnerschaft?

Die Basis einer guten Partnerschaft ist einerseits gegeben durch Raum für Offenheit, Nähe und Intimität und andrerseits gegeben durch genügend Raum für Selbstbestimmung.

Sie stellen sich eine ebenbürtige und facettenreiche Partnerschaft vor?

Gemeinsam schauen wir nach Ihren Zielen und
wohin Ihr gemeinsamer Weg gehen kann.

#12  Vertrauensvolle Atmosphäre

Zu meiner Philosophie für eine gute Paarberatung und den Erlebens- und Entwicklungs-Prozess für diese Zeit, gehört eine vertrauensvolle Atmosphäre – grundsätzlich und im Besonderen in den gemeinsamen Sitzungen.

#13  Bonus für Sie/für Euch

Im Ersttermin für die konzeptionelle Ehe- und Paarberatung können Sie beide oder ich unsere Zusammenarbeit nach 30 Minuten beenden, ohne dass Kosten für Sie entstehen.

#14  „Darüber sprechen“ ist gar nicht so schwierig, wie angenommen

Bedürfnisse und Konflikte anzusprechen ist in einer Paarberatung oft leichter als „in der Zweisamkeit“. Dies liegt in erster Linie daran, dass die meisten Menschen diesen offenen und konstruktiven Umgang mit Befindlichkeiten und schmerzhaften Themen nicht erlernt haben und sich sicherer fühlen, wenn bei Konflikten eine neutrale „Mediatoren“-Person anwesend ist.

#15  Wertschätzender Umgangsstil

Was uns alle eint ist, dass wir einen wertschätzenden Umgangsstil im Miteinander als harmonisch, friedvoll, entspannend und „auf Augenhöhe“ empfinden.

#16  Die gute Nachricht ist

Gerade in der Begleitung durch eine offene, wohlwollende und genaue Sicht des Beraters/der Beraterin auf „das Paar“ werden Hürden überwunden und es entsteht Raum für neue Erfahrungen:

Neue Sichtweisen, reflektierte Selbstwahrnehmung und konstruktive Kommunikation sind Fähigkeiten, die nicht nur die jeweiligen Partner:Innen in ihrem Beziehungs-Spektrum erweitern, sondern auch menschliche individuelle Reife fördern.

017_Emotions- und traumasensible Hintergründe von Konflikten

Sehr oft sind Grundkonflikte in einer Partnerschaft oder in Partnerschaften schon „älter“ als die Zeit der bestehenden Partnerschaft. Auch Schwierigkeiten, Hemmnisse oder Blockaden bei der Partnerwahl resultieren meist aus vergangenen Erfahrungen.

Dabei ist die Verbindung zu älteren Thematiken manchmal bewusst, oft jedoch auch nicht. Gerade  die unbewussten Wirkungsmechanismen in Kommunikation und Verhalten verursachen oft Verwirrung und belastende Emotionen.

#18  Hürden

Es gibt komplexe Hintergründe, warum ein Paar trotz dem „guten Willen“ und der Anstrengung für eine gute Kommunikation Dauer-Konflikte in der Partnerschaft nicht zur ihrer  individuellen oder Paar- Zufriedenheit meistert.

#19  Das Beratungs-Gespräch als Unterstützung bei Verstrickung

Hier helfen nicht nur das sondierende Berater:Innen Gespräch, sondern vor allem sehr gezielte praktische Interventionen, um sich gegenseitig besser zu verstehen und fühlend wahrzunehmen, auch bezüglich den ursächlichen Entstehungen von sehr belastenden Grundkonflikten.

Vor allem, wenn beide Partner in sich und miteinander „verstrickt“ sind, ist der scheinbar undurchdringliche Dschungel von verschiedenen Bedürfnissen und Ebenen im Alltag anstrengend und führt schnell zur Hilflosigkeit, zur Frustration und zur Resignation oder auch zur Ungeduld und zum „Ausrasten“.

#20  Alte Wunden

Im Laufe der konzeptionellen Ehe- und Paarberatung werden alte „Wunden“ in der Regel bereits sichtbar. Nun entscheiden Sie, ob Sie im Einzel- oder Paarsetting – außer den konzeptionellen Beratungs-Settings – zwei bis drei Zusatzstunden zur Klärung von tiefen Konflikten buchen möchten.

Diese können auch zu einem geeigneteren Zeitpunkt später stattfinden, wenn sich die angesprochenen Konflikte durch die konzeptionelle gemeinsame Arbeit in Folge nicht weitgehendstes von selbst lösen werden.

Auch hier gebe ich Ihnen einen transparenten Überblick, wie eine gemeinsame Arbeit genau vonstatten geht, um alte Verletzungen und Kränkungen zu lösen und heilen zu lassen.

#21  Mit belastenden Emotionen lernen umzugehen und sie in Kraft und Freude verwandeln

Spezielle Fragen/Anliegen für „schwierige Emotionslagen“ können sein:

Wie kann ich mich selbst regulieren, wenn mich Emotionen überfluten?

Wie kann ich mit Emotionen meines Partners/meiner Partnerin umgehen, wenn mein Partner/meine Partnerin in Emotionen feststeckt?

Wie kann ich mir die Hintergründe von Emotionen erschließen, um zu verstehen,
„was abgeht“ bei meinem Partner/meiner Partnerin?

Wie kann ich „das Lästige“ pro-aktiv in positivere Bahnen bringen anstatt zu verdrängen?

Ich gebe Ihnen/Euch in jedem Fall Selbst-Stabilisierungs- und Selbstregulierungs-Techniken an die Hand, so dass schwierige Situationen oder Krisen leichter zu überbrücken sind.

Die Emotionen, die sich zum Beispiel in einem unangenehmen Körpergefühl oder in Verwirrtheit niederschlagen, kommen ins Besondere in den Fokus mit dem Ziel, sie zu erforschen und die Selbstheilung wieder zu aktivieren, was in Folge auch große Auswirkungen auf die Beziehung hat. 

#22  Der von beiden selbst erwählte reflektierte Partnerschaftsprozess – eine integrale Partnerschaft

Für „fortgeschrittene Paare“ oder „Die bewusste Seelenpartner-Reise“ biete ich meine Beratung an, um das höchste gemeinsame Verbindungs- und Entwicklungs-Potenzial zu fördern und zu stärken.

Mögliche Anliegen/Fragen sind in dieser Phase sind:

Wie sieht ein gutes gemeinsames Leben aus mit dem jeweiligen Beziehungsstil?

Wie können wir präventive „Paarhygiene“ fest in die Beziehung einbauen?

Was ist der größte Umsetzungswunsch für jeden und für uns als Paar gemeinsam?

Wie kann höchste Intimität und weitgehendste Freiheit in der Beziehung gelebte Wahrheit werden?

#23  Spiegelübungen und Transformationsprozess

Die Beziehungslandschaft lebt durch Selbstreflexion, Verarbeitung von Trigger-Auslösern und Spiegelresonanzen. Sich energetisch sehr zu öffnen braucht eine feinkalibrierte und sensibel Einstimmung ins gemeinsame Schwingungsfeld.

Beide Partner lassen sich ein auf den eigenen Prozess der Transformation und den gemeinsamen „Tanz“ in der Paarschwingung. Gemeinsam mit beiden Potenzialen in Co-Kreation zu gehen ist der Ausdruck einer sehr starken Partnerschaft. 

#024  Single Leben und Weichenstellung

Sie leben/Du lebst als Single und möchtest dies gerne ändern, jedoch gibt es möglicherweise Probleme beim Anbahnen einer Beziehung?

Heute bereits werden 40% aller Partnerschaften über das Internet und Dating-Portale gefunden.

Dabei werden Erfahrung gemacht, die Fragen aufwerfen, wie:

Warum gerate ich immer an den Falschen/die Falsche?

Wie kann der Traummann, die Traumfrau in mein Leben kommen?

Was mache ich nur falsch?

Warum werde ich immer wieder verlassen?

Bin ich vielleicht gar nicht bereit für eine Beziehung?

Bin ich möglicherweise nicht beziehungs-/bindungsfähig?

Darf ich als Single in Nicht-Partnerschaft oder Nicht-Mutter/Vaterschaft
einen starken Selbstwert zeigen?

#025  Ängste und Selbstwertzweifel sind die größten Beziehungsfeinde

Ein positives Selbstwertgefühl ist Basis, um den richtigen Partner zu finden. Finden Sie die Liebe zu sich selbst, kann Öffnung geschehen, um einen „guten Partner“, eine „gute Partnerin“ für sich zu finden.

Wenn Ihnen/Dir diese Zusammenhänge bewusst werden und Sie/Du mit mir gemeinsam Veränderungen anstoßen und Neues wagen möchten, stehen die Chancen gut für eine gute Ausrichtung des eigenen Magneten um einen passende/n Partner:In ins Leben zu ziehen und eine langfristige Partnerschaft vertrauensvoll anzugehen.

#026  Beratung bei Blockaden im sexuellen Erleben

In meiner Funktion als PaarberaterIn unterliege ich der absoluten Schweigepflicht. 

Jedes Paar hat ein eigenes „sexuelles Profil“.

Jedes Paar besteht in der jeweiligen Persönlichkeit in der Beziehung mit allem, was bisher erfahren und im Individuellen geprägt wurde im ganzen gelebten Leben bis heute. Hemmnisse und Blockaden können wie „Stolpersteine“ den vielleicht eigentlich gewollten und natürlichen Fluss der Zuwendung und sexuellen Aktivität verbauen.

1+1 = mehr als 2.

Neben den individuellen Aspekten:

Zum Beispiel: Alte Verletzungen, Scham Selbstschutz, Bewertungen, Abwertungen, Abhängigkeit, Flucht, Verantwortungs-Verschiebungen, sowie auch Wünsche und Fantasien...

kommen noch weitere Aspekte hinzu, die für die Sexualität des Paares relevant sind:

Zum Beispiel: Die Liebe, der Einfluss der Kinder und die jeweiligen Lebensphasen einschließlich sich verändernder Einstellungen oder Möglichkeiten.

Die Vielfalt der Gegebenheiten macht es oft schwierig, zueinander zu kommen oder gemeinsam zu genießen.

#027  Die innere Haltung zur Sexualität

Ein erster Schritt ist an der innere Haltung zu sich selbst, zum Partner/zur Partnerin zu arbeiten und die Sicht und das Einfühlen für die gemeinsame intime Nähe zu erlauben und zu erweitern. 

#028  Lösungen entstehen lassen – das Spektrum erweitern

Alle Aspekte des Menschseins sollen einfließen in die potenzialorientierte Arbeit.  In einem von mir vorgeschlagenen, jedoch für das Paar selbst gestalteten Prozess, können Lösungen entstehen, die zuvor nicht denkbar oder fühlbar waren.

Es geht um das ganze Spektrum von Sinnlichkeit und Sexualität, um Genuss und Freude, um das Annehmen von Gefühlen und darum, die lebendige Liebe in die Sexualität einzuladen.

Sexualberatung gebe ich für Frauen jeden Alters und für das Paar. 
Für Männer im Einzelsetting nur dann, wenn es den gewünschten Anteil der laufenden Paarberatung abbildet. 

In meiner Funktion als Paarberaterin bin ich offen für Ihr Anliegen. 

„Jedes Ding hat drei Seiten: 
Eine die Du siehst,
eine die ich sehe und

eine die wir beide nicht sehen.“

Dafür gibt es die Paarberatung!

Zur Vertiefung der Thematik empfehle ich dir die Teilnahme an meinen Seminaren
Zum Beispiel das Online-Seminar „Beziehungsqualität verbessern, Paarhygiene und Paarschule“

Für eine Einzel- oder Paarsitzung – in Präsenz oder auch online – nutze gerne das Kontaktformular

Mit Anmeldung zu meinem Newsletter erhältst du immer wieder Zugang zu weiteren liebevoll aufbereiteten Themen und als Dankeschön mein
E-Book: „12 Schritte zur Selbstliebe“

Bildrechte Copyright: everton-vila-AsahNlC0VhQ-unsplash

Du möchtest an einem Seminar zum Thema teilnehmen?

Du möchtest in einer Einzelsitzung oder in einer Paarsitzung an dir arbeiten?

Scroll to Top